Die Gastroenterologie befasst sich mit der Diagnose, Therapie und Vorbeugung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Enddarm) sowie der damit verbundenen Organe Leber, Gallenblase/-wege und Bauchspeicheldrüse.

Die häufigsten Symptome einer gastroenterologischen Erkrankungen sind z.B. Bauchschmerzen, Blut im Stuhl, Erbrechen, Durchfall, Gewichtsverlust, Übelkeit, Schluckbeschwerden, Schmerzen oder Juckreiz am Darmausgang, Sodbrennen oder Stuhlunregelmässigkeiten wie Durchfall und Verstopfung.

Einem Gastroenterologen stehen verschiedene Diagnosetechniken zur Verfügung, um vorhandenen Beschwerden auf den Grund zu gehen. Häufig werden Magen- und Darmspiegelungen (Gastro/Koloskopie) durchgeführt. Der Enddarm und der Analkanal können mit einem speziellen Gerät (Proktoskopie) näher untersucht werden. Auch der Bauchultraschall ist eine gängige, nicht-schmerzhafte Methode, um einen Überblick über alle Bauchorgane zu erhalten.

Auch ohne Beschwerden gilt die Empfehlung ab dem 50. Lebensjahr eine Darmspiegelung zur Darmkrebsvorsorge machen zu lassen.

Die schulmedizinische Gastroenterologie kann somit dank unterschiedlicher Diagnosewerkzeuge ein genaues Bild des Körperinneren und damit eine Abklärung vorhandener Beschwerden geben.

In unserer Praxis beziehen wir diese Befunde (falls vorhanden) in unsere Diagnose mit ein, ergänzen diese jedoch mit unserer ganzheitlichen und TCM-spezifischen Perspektive und entwickeln daraus einen individuell abgestimmten Therapieplan.

Die häufigsten gastroenterologischen Beschwerdebilder, die wir in unserer Praxis behandeln sind:

  • Refluxkrankheiten (Sodbrennen)
  • Gastritis (Magenschleimhautentzündung)
  • Ösophagitis (Speisenröhrenentzündung)
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Globusgefühl im Hals
  • Reizdarm/Magen
  • Habituelle Verstopfung oder Durchfall
  • Nahrungsunverträglichkeiten
  • Schluckauf (Singultus)