Herz-Kreislauf-Erkrankungen bezeichnen Krankheiten des Herzens (Kardiologie) und der Blutgefässe (Angiologie). Unbehandelt können sie zu stark eingeschränkter körperlicher Leistungsfähigkeit führen und stellen Risikofaktoren für weitere schwerwiegende Folgeerkrankungen dar.

Folgende Krankheiten zählen zu den Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Auswahl):

  • Bluthochdruck und zu niedriger Blutdruck
  • Chronische rheumatische Herzkrankheiten
  • Ischämische Herzkrankheiten (z.B. Herzinfarkt/Koronare Herzkrankheit)
  • Krankheiten des Gefässsystems wie etwa eine Thrombose
  • Pulmonale Herzkrankheiten und Krankheiten des Lungenkreislaufs
  • Zerebrovaskuläre Krankheiten (Krankheiten des Gefässsystems des Gehirns) wie etwa Schlaganfälle

Mit Anpassungen des eigenen Lebensstils und Behandlungsmethoden der TCM lässt sich das Risiko im Herz-Kreislauf-System zu erkranken reduzieren.

Wie äussern sich Herz-Kreislauf-Erkrankungen?

In frühen Stadien führen Herz-Kreislauf-Erkrankungen meist zu unspezifischen Beschwerden, sodass Betroffene die Anzeichen häufig nicht erkennen oder ernst nehmen. Bleiben Herz-Kreislauf-Erkrankungen jedoch längere Zeit unerkannt und unbehandelt, können schwerwiegende Schäden am Herzen und anderen Organen entstehen.

Typische Anzeichen für Erkrankungen im Herz-Kreislauf-System sind:

  • Atemnot/Kurzatmigkeit
  • Engegefühl in der Brust
  • Erschöpfung
  • Herzrasen
  • Herzstechen
  • Herzstolpern
  • Ohnmacht (wiederkehrend)
  • Schmerzen in der Brust (die auch in Arme, Hals und Oberbauch ausstrahlen können)
  • Wassereinlagerungen (Ödeme) in Knöcheln und Unterschenkeln
  • Wiederkehrender Schwindel

Hinweis: Wiederkehrende Symptome (die oben aufgelistet sind), sollten hausärztlich und/oder kardiologisch abgeklärt werden. Wenn Sie ein starkes Engegefühl oder Schmerzen in Ihrer Brust haben, sollten Sie umgehend einen Notarzt rufen.

Wie entstehen Herz-Kreislauf-Erkrankungen? Prävention und Rehabilitation

Um Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen, ist es wichtig die Risikofaktoren zu kennen und entsprechend zu handeln.

Als Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen gelten:

  • Bluthochdruck
  • Fettleibigkeit (Adipositas)
  • Diabetes
  • Ungesunder Lebensstil (Bewegungsmangel, schlechte Ernährung, Rauchen)

Entsprechend kann mit Anpassungen des eigenen Lebensstils das Risiko im Herz-Kreislauf-System zu erkranken reduziert werden. Gerne beraten wir Sie diesbezüglich.

Nach einem überstandenen Herz- oder Hirninfarkt helfen Rehabilitationsmassnahmen Betroffenen sich von der Erkrankung zu erholen. Auch die TCM kann im Bereich der kardiovaskulären Rehabilitation unterstützend eingesetzt werden.

Die häufigsten kardiologischen Beschwerdebilder, die wir in unserer Praxis behandeln sind:

  • Arterielle Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Koronare Herzkrankheit (KHK)und Angina-Pectoris (Herzenge)
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)
  • Raynaud-Syndrom
  • Rekonvaleszenz nach kardiovaskulären Ereignissen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall